Weihnachten Betriebsferien

In der Woche ab dem 24.12.2018 bis einschließlich Montag den 31.12.2018 haben wir geschlossen.

Wir beliefern Sie erst im Neuen Jahr ab Mittwoch dem 02. Januar 2019 wieder.

Alle Liefertage bis auf Montag verschieben sich auf einen Tag später.

Die Montagsauslieferungen Siegburg, Troisdorf und Beuel entfallen und werden erst am 07.01.2019 wieder beliefert.

 

 

Frohe Weihnachten

 

wünscht Ihnen Ihr Team der Hofkiste

 

 

 

 

BIER… ab jetzt auch bei uns im Sortiment

Wir haben ab jetzt eine kleine Auswahl  verschiedener Biersorten für Sie im Programm.

Im Kasten oder auch als Einzelflaschen:

Lammsbräu Weisse alkoholfrei         10 x 0,5l       12,50 €       oder 1 x 0,5l    1,40 €

Lammsbräu dunkel alkoholfrei        10 x 0,33l        9,60 €       oder 1 x 0,33l   1,10 €

Pinkus Hefe                                    8 x 0,5l          8,60 €       oder 1 x 0,5l    1,20 €

Pinkus  Pils                                     8 x 0,5l          8,60 €       oder 1 x 0,5l    1,20 €

Hellers Kölsch                                16 x 0,5l        22,00 €       oder 1 x 0,5l    1,50 €

Lammsbräu Radler                          10 x 0,5l       12,50 €       oder 1 x 0,5l    1,40 €

Wir haben einen neuen Honiglieferanten

Die Bio-Imkerei Söhnlein aus Ruppichteroth wird seit fast 40 Jahren von Herrn Axel Söhnlein betrieben und seit 5 Jahren ist er mit seinem Honig biozertifiziert. Mit seinen 45 Bienenvölkern produziert er knapp 3 Tonnen Honig. Doch er sagt selbst, zu 80% besteht die Leistung der Bienen in der Bestäubung der Pflanzen und nur zu 20% -quasi als Dreingabe- liefern Sie uns auch noch Honig. Denn ohne die fleißigen Bienen würde bei uns kaum Obst aus den Blüten entstehen können. So sieht er auch seine Aufgabe, neben der Hege und Pflege seiner Bienenvölker, fast hauptsächlich in der Information über die Bienen und hält deswegen Vorträge in Kindergärten, Schulen und auf Veranstaltungen, um der Bevölkerung die Bienen näher zu bringen. Die Abfüllung erfolgt sowohl in den klassischen 250g und 500g Gläsern des Imkereiverbandes, als auch in dekorativen 6Eck-Gläsern in Anlehnung an die Wabenform.

Alle Gläser sind übrigens Mehrweggläser und Sie können uns diese sehr gerne wieder mit zurückgeben.

Wußten Sie eigentlich, dass Honig nach dem schleudern normalerweise fest wird? Flüssig wird er nur durch sanftes erwärmen - nicht mehr als 32,5°C, denn das ist die Temperatur in den Beuten (wie die Imker Ihre Bienestöcke nennen). Cremig wird der Honig, wenn er danach wieder am Rand anfängt zu kristallisieren und daraufhin wieder langsam gerührt wird, ruht, wieder gerührt wird usw. bis die Konsistenz erreicht ist.

ERGÄNZUNG DER REDAKTION: Honig ist zunächst, wenn er vom Imker kalt geschleudert wird, immer flüssig. Direkt nach dem Schleudervorgang wird der flüssige Honig gesiebt und in große Kübel abgefüllt. Die Fruktose im Honig behält den flüssigen Aggregatszustand, während die anderen Zuckerarten (Glukose, Maltose & Saccharose) kristallisieren.  Je weniger Fruktose im Honig enthalten ist, desto schneller setzt der Kristalisationprozess ein und der Honig wird fest. Der Fruktosegehalt hängt davon ab, welche Blüten die Bienen angeflogen haben. Bei Rapshonig ist der Fruktosegehalt beispielsweise sehr gering, weshalb der Kristalisationsprozess bereits nach 5 bis 8 Tagen eintritt. Im Gegensatz dazu benötig der Honig von Robinienbäumen (Akazienhonig) über ein Jahr bis der Kristalisationsprozess einsetzt. Akazienhonig ist daher sehr lange flüssig.

Wenn der Honig anfängt zu kristalisieren, rührt der Imker zwei bis drei Wochen den Honig mit einem speziellen Rührstab mithilfe einer Spezialmaschine. In dem Zeitraum wird der Prozess zweimal täglich durchgeführt. Durch das Rühren werden die entstehenden Zuckerkristalle abgerundet. Der Honig erhält so seine feine, cremige Konsistenz. Raps- und Sommerblütehonig sind daher zwei Honigsorten, die gerne im cremigen Zustand verkauft werden, während der Akazienhonig aufgrund seines Fruktosegehalts in flüssigem Zustand verkauft wird.

Industriell bearbeiteter Honig wird aus Kostengründen meist erhitzt um ihn flüssig zu erhalten, dadurch gehen aber leider alle Vitamine und Enzyme die den Honig so wertvoll machen verloren.

 

 

Änderung der Lieferkostenpauschale

BITTE BEACHTEN :
Ab einem Bestellwert  in Höhe von 16,50 EUR liefern wir Ihnen wie gewohnt frei Haus, das heißt, ohne weitere zusätzliche Kosten für Sie.

NEU IST, ab dem 18 September 2017 berechnen wir eine fließende Lieferkostenpauschale von bis zu 2,50 EUR bei allen Bestellungen, die mit dem Warenwert unter 16,50 EUR liegen. (Beispiel: bei einem Bestellwert von 14 EUR wird demnach eine Lieferkostenpauschale von 2,50 EUR zusätzlich berechnet, bei einem Bestellwert von 16,39 EUR nur noch eine Lieferkostenpauschale von 0,11 EUR)

Falls Sie also eine Sortimentskiste von 14 EUR in der Dauerbestellung haben und keine Lieferkostenpauschale berechnet bekommen möchten, können Sie entweder den Bestellwert auf 16,50 EUR erhöhen lassen oder außer Gemüse und Obst selbstverständlich aus unserem kompletten Sortiment Ihre Dauerbestellung ergänzen (zum Beispiel durch Eier, Milchprodukte, Brot oder Trockenwaren -wie Nudeln, Soßen oder Brotaufstriche etc.)